Wundervoller Herbst in Lütetsburg

Für die kommenden Herbsttage haben wir heute eine besondere Empfehlung für Euch. Schnappt Euch Eure Liebe(n) und macht doch einmal einen ausgedehnten Spaziergang durch den Lütetsburger Schlosspark. In Ostfriesland gibt es ja bekanntlich nicht so viele Bäume - und genau das ist einer der Gründe für unsere Empfehlung heute. Es ist zwar nicht der Indian Summer wie in Amerika, aber in Lütetsburg könnt Ihr den Herbst von seiner schönsten Seite erleben. Wir waren dort, haben Euch ein paar wundervolle Eindrücke mitgebracht und möchten Euch einen Besuch wärmstens empfehlen.

Für die Meterologen fängt der Herbst ja immer am 1. September eines Jahres an. Anders ist es da beim kalendarischen Herbstanfang. Dieser fiel in diesem Jahr auf Freitag, den 22. September. Der Herbst beginnt, wenn es den Tag-und-Nacht-Gleichen gibt. Das bedeutet, dass zwischen dem Sonnenaufgang und dem -untergang zwölf Stunden liegen und somit Tag und Nacht gleich lang sind. Das passiert genau zweimal im Jahr - einmal im März und einmal im September.

Der Schlosspark befindet sich in der Gemeinde Lütetsburg in Ostfriesland. Er geht in seinen Ursprüngen auf das beginnende 18. Jahrhundert zurück. Sein heutiges Aussehen erhielt das an das namensgebende Schloss angrenzende Gartenareal in den Jahren 1790–1813. Er gilt als der größte private Englische Landschaftsgarten Norddeutschlands und zählt zu den wenigen auf dem Kontinent erhaltenen Beispielen des frühromantischen Gartentyps. So viel zur Geschichte.

Zum Parken nutzt Ihr am besten den Parkplatz des nahegelegenen Golfclubs Lütetsburg. Dieser ist kostenfrei und nur wenige Meter vom Eingang des Schlossparks entfernt. Am Eingang des Parks müsst Ihr dann an einem Drehkreuz 2,- € pro Person bezahlen. Mit dem Geld wird die Anlage erhalten und gepflegt - ein Beitrag, der sich also lohnt.

Gleich, wenn Ihr auf den Hauptweg kommt, erwartet Euch ein fantastischer Blick in eine Allee mit Edelkastanien. Gerade im Herbst, wenn das Licht der Sonne den Wald mit all seinen bunten Farben so wundervoll erleuchtet, fallen auch die Esskastanien zu Boden. Rechts und links vom Weg könnt Ihr oder Eure Kinder diese Kastanien auflesen und nach Herzenslust so viele mitnehmen, wie Ihr möchtet. Aber Achtung - allzulange werdet Ihr nicht die Chance dazu haben, denn viele Einheimische versorgen sich hier mit Ihren Esskastanienvorräten für die kommende Jahreszeit. Das Sammeln ist sehr begehrt bei alt und jung!

Sollte es in den Tagen vor Eurem Besuch des Parks geregnet haben, so seid Ihr gut beraten mit Gummistiefeln oder zumindest festem Schuhwerk an den Füßen dort zu erscheinen. Und für Eure Kinder empfiehlt sich dann die allseitsbeliebte Matsch- und Pfützenspringhose. Denn manche Wege - gerade die kleineren und verwinkelteren gleichen dann nach längeren Regenphasen eher einer kleinen Seenlandschaft mit dazwischenliegenden Matschinseln.

Aber richtet Euren Blick nicht auf die Wege, sondern nach oben. Der Baumbestand im Park ist wirklich sehr beeindruckend. Neben Alleen mit sehr hohen Edelkastanien findet Ihr alten Rhododendren genauso, wie Azaleen, sehr alte Eichen und alten Nadelbaumbestand.

Wenn Ihr so einige Zeit gelaufen seid, dann kommt Ihr zum Freundschaftstempel. Dieser der Freundschaft gewidmete Pavillion lädt ein zum Verweilen und Verschnaufen. Im Sommer ist er eine beliebte Location für Heiratswillige, denn in dem 1797 erbauten Pavillion kann standesamtlich geheiratet werden. Etwa 40-50 Gäste finden in dem Freundschaftstempel Platz.

Von den 30 Hektar des Schlossparks werdet Ihr als Erst-Besucher wahrscheinlich zunächst nur einen kleinen Teil kennenlernen, aber deshalb lohnt sich auch das Wiederkommen. Denn zu entdecken gibt es neben dem Freundschaftstempel noch viel mehr - die Nordische Kapelle etwa, die im Herzen des Parks liegt. Oder die vielen weißen Parkbänke und Brücken die zum Stehenbleiben, tief Luft holen und einfach nur genießen einladen. Auch diverse Skulpturen könnt Ihr entdecken - diese versetzen Euch gefühlt in eine andere Zeit.

Und wenn Ihr nach diese Zeitreise etwas durstig und hungrig geworden seid, dann wartet noch eine besondere Attraktion auf Euch. Das Schlossparkcafé Lütetsburg bietet Euch in wohligem Ambiente unter Weinreben die Möglichkeit zu essen und trinken, wie die Könige. Wann immer Ihr das Schlossparkcafé besucht, so findet Ihr eine leckere Auswahl an Kuchen. Sehr lecker ist der Pflaumen-Apfel-Kuchen. Und dazu entweder einen Tee oder einen warmen Kakao. Hmm...lecker! Noch bis Ende Oktober hat das Schlossparkcafé Lütetsburg geöffnet.

Aber auch für den großen Hunger bekommt Ihr etwas - z.B. den Lütets-Burger. Der macht seinem Namen alle Ehre. Lasst Euch von dem professionellen Team verwöhnen und genießt die Zeit.

Uns ist es wirklich schwer gefallen, uns nach all dem Genuss wieder los zu sagen und in den Alltag zurück zu kehren. Aber es bleibt ja der Trost - wir wissen, dass sich das Wiederkommen lohnt. Und wir kommen bestimmt wieder!

Unser Tipp: Als Karteninhaber einer OSTFRIESLANDCARD sparst Du beim Audioguide im Schlosspark Lütetsburg 20%. Und im Schlossparkcafé erhältst Du 10% Rabatt auf Kuchen, Tee, Kaffee, Wein, Kakao... - einfach auf alles!